Hier Besichtigungs-Termin vereinbaren

Haus von Werth

Haus von Werth – Zuhause in der Stadtvilla.

Das Haus von Werth, benannt nach Johann „Jan” von Werth, der es als einfacher Soldat im Dreißigjährigen Krieg durch Tüchtigkeit und Mut bis zum kurkölnischen Reitergeneral brachte, schließt rechts an das Hochgebäude Haus Gerling an.

Großzügige, eingeschossige Neubau-Wohnungen mit wunderschönem Garten und moderne Altbauwohnungen mit Blick auf die Piazza begeistern ihre Eigentümer.

Die zwei modernen dreigeschossigen Stadthäuser mit eigenen Wohnungszugängen im Erdgeschoss erinnern auf den ersten Blick an die Londoner Stadtteile Belgravia oder Mayfair. Hinter der modern-romantischen Fassade eröffnet das Haus von Werth zwei großzügige Stadtwohnungen mit Balkonen zum grünen Innenhof sowie mit weiteren Süd- und Ostbalkonen. Eine Penthousewohnung im fünften Obergeschoss mit großer Terrasse und umlaufendem Balkon verwöhnt mit dem Ausblick auf das historische Köln sowie in den idyllischen Garten.

Alle Wohnungen sind direkt aus der bewachten Tiefgarage mit dem Aufzug zu erreichen.  Den Bewohnern steht außerdem der Concierge aus dem benachbarten Haus Gerling zur Verfügung.

Architekt:
KSG - kister scheithauer gross
Lesen Sie mehr

Haus Gerling

Haus Gerling – Residenz mit himmlischem Ausblick.

Das nach dem Kölner Unternehmer Dr. Hans Gerling benannte Haus ist das weithin sichtbare und stadtbildprägende Zentralgebäude des Quartiers. Komplett modernisiert bietet das 15-geschossige Gebäude seinen Bewohnern viele Privilegien. Eine eigene Gartenlounge sorgt für die verdiente Auszeit im Grünen, ein Bar- und Loungebereich sowie ein privater Fitnessbereich bringen außerdem angenehme Abwechslung.
 
Weite Panoramaaussichten über Dom und Rhein hinweg bis ins Bergische Land genießen die Bewohner bereits ab dem sechsten Obergeschoss. Highlight des Gerling Hauses sind zweifelsohne die exklusiven Maisonettewohnungen im 12. Stockwerk sowie die extravagante Penthousewohnung mit Südterrasse im obersten Geschoss.

Architekt:
KSG - kister scheithauer gross
Lesen Sie mehr

Haus Colonia

Haus Colonia – Wohnen am Puls der Stadt.

Die Namensgebung des Haus Colonia geht auf die 2000-jährige Geschichte der Stadt Köln und ihrem Ursprung aus einer römischen Kolonie zurück. Es ist eine von insgesamt drei denkmalgeschützten Wohnimmobilien im neuen Gerling Quartier.

Exklusive Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 67 und über 220 Quadratmetern stehen Ihnen im Haus Colonia zur Auswahl. Alle Wohnungen – bis auf die Maisonettes – sind barrierefrei zugänglich und bieten neben einer exklusive Ausstattung unvergleichliche Service-Leistungen für höchste Lebensansprüche: vom repräsentativen Foyer über die Verwendung hochwertiger Materialien in den Wohnbereichen bis hin zum Concierge.

Abgerundet wird das Wohngefühl im Haus Colonia von einem fantastischen Blick in den parkähnlichen Garten und die wunderschöne Piazza.

Architekt:
KSG - kister scheithauer gross
Lesen Sie mehr

Gereon Lofts

Gereon Lofts – jenseits konventioneller Wohnkultur.

Hinter dem lebendigen Platz am Gereonshof gelangt man über eine kleine Passage zum Gereonskloster, einer der kunsthistorisch bedeutsamsten romanischen Kirchen mit der einzigen Dekagon-Dachkuppel nördlich der Alpen. Der heilige St. Gereon, Schutzheiliger der Stadt Köln, steht mit seinem Namen auch Pate für die hochmodernen Gereon Lofts.

An dieser Passage – und gegenüber dem Haus von Werth – entstehen in zwei voneinander unabhängigen Neubauten insgesamt elf Loftwohnungen von 70 - bis über 300 Quadratmetern Wohnfläche. Menschen, die jenseits konventioneller Wohnkultur denken finden hier die dreigeschossige Stadthauswohnung, das komfortable, eingeschossige Apartment oder auch das luxuriöse, zweigeschossige Penthouse mit aufgesetztem Skydeck. Die Gereon Lofts beheimaten moderne Individualität und Kreativität in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem der historischsten Orte Kölns.

Architekt:
steidle architekten
Lesen Sie mehr

Agrippina-Palais

Agrippina-Palais – voller Eleganz und Eigensinn.

Der fünfgeschossige moderne Neubau, benannt nach Julia Agrippina, Gründerin Kölns im Jahre 50 und Vorbild für die „Jungfrau“ im Kölner Karneval, grenzt im Norden an das Haus von Werth.

Im Agrippina Palais entstehen elf ausgesprochen großzügige und moderne Wohnungen in den exklusiven Townhouses. Darunter sind geräumige Stadtwohnungen mit großzügigen Balkonen und Terrassen zum begrünten Innenhof, der nur für die Bewohner des Haus von Werth und des Agrippina- Palais zugänglich ist. Von allen Wohnungen hat man sowohl einen Blick in den ruhigen parkähnlichen Innenhof als auch im Osten auf die alte Kapelle und das historische Stadtarchiv. Sämtliche Wohnungen im Agrippina-Palais sind direkt aus der bewachten Tiefgarage mit dem Aufzug erreichbar.

Den Bewohnern des Agrippina-Palais steht der Concierge, der im Haus Gerling untergebracht ist, zur Verfügung.

Architekt:
Petra und Paul Kahlfeldt
Lesen Sie mehr
Wohnen Arbeiten